Sparbrause + Schlauch: so montieren Sie richtig

Sparbrause + Schlauch: so montieren Sie richtig

Druck, Anleitung, Passung, Undichtigkeit, Diebstahlsicherung, Entkalken,Hygiene

Vorbemerkung: Sparbrausen sind anders als herkömmliche Duschköpfe 

Im Gegensatz zu üblichen Duschköpfen muss das Gewinde einer sparsamen Brause viel mehr Druck aushalten. Beherzigen Sie diese zwei Dinge:
  1. Schrauben Sie sorgfältig zusammen, nicht zu streng, nicht zu lose, von Hand, mit einer oder bei Bedarf mehreren Dichtungen,
  2. lassen Sie einen kleinen Spalt zwischen Schlauch und Brause,

und Sie vermeiden eine Dauerspannung, die zu Undichtigkeit, Riss oder Bruch führen kann:
  • wenn die Brause ein oder mehrmals unglücklich fällt,
  • wenn beim Zusammenschrauben ein- oder mehrmals schräg angesetzt und das Gewinde verletzt wurde,
  • wenn Brause oder Schlauch beim Herausziehen aus der Halterung geknickt oder
  • wenn sie anderweitig belastet wird, zum Beispiel durch spielende Kinder,
  • oder einfach im Laufe der Zeit durch die Dauer­spannung.

 

Warum mehr Druck auf das Gewinde einwirkt

  • Das Wasser strömt mit vollem Volumen durch den Schlauch (1): 15 bis über 30 Liter pro Minute.
  • Am Schlauch-Ende, im Gewinde (3) des Konus (2) staut das Wasser, weil das Brausegewinde (6) der Brause (7) enger ist als der Schlauch.
  • Das Wasser fliesst stark reduziert in die Brause, bei der «Prosecco» etwa 8 Liter pro Minute.
  • Fügen Sie einen Regler wie den 4-Liter-Extrem-Regler (5) dazu, vervielfacht sich der Wasserdruck: Auf den wenigen Millimetern des Gewindes drückt so die Kompressions-Wucht von 30 auf 4 Liter pro Minute.
  • Selbst bei einer Sparbrause der C-Klasse wie der Variété kann sich der Druck verdoppeln.

 

Internationale Norm: Halbzoll-Gewinde

Anschlüsse von Armaturen und Brausen weltweit sind Halbzoll-Anschlüsse

Um einem solchen Druck vorzubeugen, wäre es logisch, wenn wir das Gewinde einer Sparbrause verstärkten.

Das geht leider nicht, da das Gewinde der weltweiten Norm für Armaturen entsprechen soll, damit jeder Schlauch daran passt: Halbzoll, auch bezeichnet als: 1/2".

 

Falls Ihre Brause nicht an den Schlauch passt

  • Wenn die Gewinde-Länge nicht passt: verwenden Sie eine Dichtung mehr oder weniger,
  • Falls der Durchmesser nicht passt, besorgen Sie einen neuen Schlauch. Grund: Es gab mal (sehr selten) Brause-Sets mit anderem Durchmesser. Solche gibt es heute nirgends mehr im Handel. Daher, egal, wann Sie mal Ihre Brause austauschen, Energie und Wasser sparen wollen oder die Brause ersetzen müssen, brauchts dazu einen neuen Standardschlauch.
  • Falls sie zwar passen würde, aber sie irgendwie nicht eingeschraubt werden kann, ist entweder das Gewinde des Schlauchs oder Duschkopfs beschädigt, z. B. durch schräges Ansetzen beim Schrauben. Im ersten Fall löst ein neuer Ersatz-Schlauch das Problem, im zweiten ein Ersatz-Griffteil oder -Duschkopf.

 

Anleitung Montage

Abschrauben

Duschkopf vom Schlauch entfernen Schrauben Sie Ihren bisherigen Duschkopf ab. Bei Bedarf entkalken Sie das Schlauch-Gewinde mit Salatessig oder handelsüblichem Entkalker. Falls Sie für das Entfernen eine Zange verwenden:
  • wickeln Sie einen mehrfach gefalteten Lappen um das Schlauch-Gewinde, bevor Sie die Zange ansetzen
  • drehen Sie vorsichtig, damit nichts beschädigt wird.

 

Schlauchdichtung

Tauschen Sie die vorhandene Dichtung gegen die bestehende oder behalten Sie die neue als Reserve:
  • Bei Brausen, die sich nicht öffnen lassen (z. B. Prosecco, Variété),: verwenden Sie die mitgelieferte Gitterdichtung.
  • Beim aufmachbaren Duschkopf SwissClima reicht eine Dichtung ohne Gitter.
Stossen Sie die Dichtung so tief wie möglich ins Schlauch-Gewinde (Konus), wenn nötig mit einem spitzen Gegenstand wie einem Bleistift.

 

Sorgsam zusammenschrauben

Schlauch und Brause zusammenschrauben Schrauben Sie Schlauch und Brause von Hand, ohne Zange zusammen, bis Sie spüren, dass die Dichtung leicht angepresst wird.
  • Nicht zu locker, damit nicht zu viel Gewinde frei liegt und knickbar wäre.
  • Sorgfältig: gerade ansetzen, damit das (harte) Metall des Schlauch-Gewindes nicht das weichere (Kunststoff-) Gewinde der Brause zerschneidet.

 

Eventuell eine zweite Dichtung

Ein kleiner Spalt zwischen Brause und Schlauch ist normalEinige Schläuche können eine zweite Dichtung erfordern, siehe weiter unten...

Ein kleiner Spalt ist normal und erwünscht

Achten Sie darauf, dass ein kleiner Spalt bleibt, damit keine Dauerspannung auf dem Gewinde entsteht, siehe Erläuterung oben

 

Welches Schlauch-Ende geht an die Brause?

Schlauchenden links glatt, rechts gerändelt Unsere – und viele andere – Dusch-Schläuche haben unterschiedliche Anschlüsse:
  1. glatter Konus: dieser ist dazu bestimmt, ihn an die Brause zu schrauben,  von Hand (nicht zu fest).
  2. Schraubanschluss mit «Rändelung», also mit eingearbeiteten Rillen, die unterschiedliche Formen haben. Diese Rändelung macht den Konus griffiger und erlaubt es, ihn gut zu fassen und an die Armatur zu schrauben. Fürs Abschrauben benützen Sie bei Bedarf sogar eine Zange: auf der Rändelung bleiben so gut wie keine Zangenspuren – im Gegensatz zum glatten Schlauch-Ende, wo die Chromschicht bald splittern würde.

 

Austauschbare Gewinde

Beide Anschlüsse haben das gleiche Mass: 1/2 Zoll, der internationale Standard. Es passiert also nichts, falls sie die Teile umgekehrt anschrauben. Einzig diese Punkte sprechen dagegen:
  1. Das Gewinde mit dem Diamantmuster (1) – für die Armatur vorgesehen – gefällt den meisten optisch weniger als der glatte Anschluss (2), der für die Brause gedacht ist.
  2. Wenn sich nach längerer Zeit der Schlauch an der Armatur durch Kalk festkrallt und Sie zum Lösen eine Zange verwenden, kann diese die Verchromung des glatten Gewindes zerkratzen oder absplittern lassen.

Fest schrauben gegen Undichtigkeit oder unerwünschtes Abschrauben der Brause?

Wie ein Musiker mit der Zange einen Wassersparer entfernt

Sie möchten, dass Ihre Sparbrausen – oder Sparfunktionen darin:
  • jahrelang halten und immer schön dicht bleiben?
  • nicht gestohlen oder abgeschraubt werden, wie in diesem Musikerbeispiel?

Fest zuschrauben, mit oder ohne Zange, bringt nichts und bewirkt das Gegenteil. Es:

  • erzeugt Dauerspannung wie oben beschrieben,
  • und quetscht die Schlauchdichtung zusammen, sodass die Brause früher oder später undicht wird.

 

A. Gegen undichte Duschbrausen: Extradichtung

Extradichtung zum Schutz vor Undichtigkeit

Der Schlauchgewinde-Durchmesser ist weltweit genormt (Halbzoll), seine Tiefe nicht. Es ist deshalb möglich, dass mal eine zweite Schlauchdichtung oder gar eine dritte nötig ist.

 

B. Gegen das unerwünschte Abschrauben: die unendliche Schlauchsicherung!

 

Gegen dieses Risiko steht Ihnen die Schlauchsicherung zur Verfügung: Sie erlaubt nur autorisierten Personen, die Brause bei Bedarf abzuschrauben.

 

Pflege / Reinigung Ihres AquaClic-Brauseschlauchs

ClicFlex-Schläuche aus Kunststoff

Schmutz und Kalkspuren entfernen Sie mit einem feuchten Lappen.

Edelstahl-Schlauch Flexxi

Entfernen Sie Schmutz und Kalkspuren mit einem in Essig oder Entkalker getränkten Lappen. Danach bitte gut mit Wasser spülen. Markante Kalk-Ablagerungen auf dem Edelstahlschlauch:
  • legen Sie ihn einige Stunden in Salatessig ein (kein Putzessig)
  • oder verwenden Sie einen handelsüblichen Schaumspray-Entkalker (nur äusserlich)

Allgemeine Hygiene und Desinfektion beider Schlauch-Typen:

Reinigen Sie die Schläuche im Geschirrspüler bei 60°

So bleibt Ihr Schlauch verdrillfrei 

Nach einiger Zeit des Gebrauchs kann der Verdrillmechanismus verkalken. Gehen Sie so vor:
  • Schrauben Sie den Schlauch ab.
  • Nehmen Sie die Dichtung heraus.
  • Schieben Sie den Konus zurück.
  • und schmieren Sie den darunterliegenden Ring mit etwas Vaseline, Nivea Creme oder Salatöl ein. Danach müsste es wieder reibungslos drehen.

 

Tipps fürs Entkalken

Sie haben es sicher schon mal gesehen: Selbst schicke Armaturen in Restaurants, Hotels oder bei Freunden wirken oft glanzlos, zerkratzt oder gar rostig: Das liegt daran, dass die Hersteller-Anleitungen oft fehlen oder ignoriert wurden.

Falsche Putzmittel, raue Lappen und kräftiges Schrubben sind die Übeltäter,
nach dem Motto: je mehr, desto sauberer. Sie hinterlassen Mikrokratzer. Diese weiten sich mit der Zeit aus und schädigen die Beschichtung. Manchmal ist diese so blankgescheuert, dass das rostfarbene Messing darunter sichtbar ist.

Ihre beschichteten AquaClic-Produkte brauchen nur wenig Pflege und Reinigungsmittel:

    • Vermeiden Sie scharfe Reiniger und abrasive Mittel wie: Putzessig, Scheuerpulver, Stahlwolle, Schwämme (ausser weiche Naturschwämme), Mikrofasertücher, etc.
    • Halten Sie fern: Metallgegenstände wie Zangen, Messer, Pfannenränder, Schlüssel oder defekte/scharfkantige Brause-Halter.
      Für Ihre unbeschichteten AquaClic-Produkte (AquaClic Inox, Elégance- und Publique-Brause) haben Kratzer nur Auswirkungen auf die Optik, nicht auf die Funktion.
    • Reinigen Sie Biofilm und Schmutz an Brausen oder AquaClics mit weichem Lappen und Geschirrspülmittel oder im Geschirrspüler: Alle AquaClic-Produkte (ausser Armatur und Wandbrause Publique) sind spülmaschinentauglich (Gläser-Temperatur).  
  • Entkalken Sie mit Salatessig oder chromtauglichem Entkalkungsmittel. Falls Sie die Teile einlegen (nach Anleitung oder bei Salatessig 2 Stunden), gut spülen und mit weichem Lappen trocknen. Verwenden Sie für weisse, unbeschichtete Teile farblosen Salatessig.

Mit diesen einfachen Tipps werden Ihre Armaturen jahrelang schön, hygienisch und funktionstüchtig bleiben.

💦 Infos, Demoprodukte, Offerten, etc.